Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Was sind denn bitte diese Taschenlöcher? Warum werden sie so gefeiert unter Bastlern und unter den eingefleischten Hobbytischlern werden sie etwas belächelt?! Ich freue mich endlich so ein „Jig“ (engl. für Einspannvorrichtung) zu besitzen. Und dann auch gleich noch ein Pocket-Hole Jig von Kreg! Das freut mich um so mehr! In diesem Beitrag baue ich einen kleinen Beistelltisch aus Holzresten um so die Funktion besser kennen zu lernen.

Unboxing meines Kreg Equipments

Ein wirklich ganz tolles Paket hat mich da erreicht, mit viel tollen Zubehör. Das Highlight ist natürlich das Pocket-Hole Jig 520pro. Alle Komponenten machen einen fertigen Eindruck und die Verarbeitung erscheint sehr solide zu sein. Der Kunststoff wirkt sehr strapazierfähig, was er auch sein muss.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

— Anzeige —

In einem kleinen Projekt möchte ich nun die Funktionen des Pocket-Hole Jig 520pro ausprobieren. Es soll ein kleiner Beistelltisch gebaut werden, der ganz bewusst nur mit Taschenlöchern entstehen soll.

Tischplatte

Da es sich um ein demonstratives Projekt handelt, verwende ich auch fast ausschließlich Holzreste. Dieses Stück Leimholz für die Tischplatte ist ein Reststück meiner Arbeitsplatten in der Werkstatt (Den Keller zu einer Hobbywerkstatt ausbauen – Teil 2).

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro
Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Hier konnte ich erneut meine Kappsäge voll ausreizen um das Reststück auf die passende Länge zu schneiden. Ist schon wirklich sehr erstaunlich, welche tollen Ergebnisse man mit ihr erzielen kann.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Verstrebungen

Die Verstrebungen bestehen aus sägerauen Latten, die ich alle erst mal mit meiner Hobelmaschine gehobelt habe. Dabei habe ich alle auch die gleichen Dicken gebraucht. Danach habe ich sie mit meinem Exzenterschleifer mit einer 240er Körnung finassiert.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Hier sieht man das fertige Material. Alles, bis auf die Diagonalleisten, wurde bereits auf Länge gebracht. Jetzt kann alles montiert werden.

— Anzeige —

Montage des Grundgestells

Ich habe mich dafür entschieden pro Verbindung 2 Verschraubungen zu verwenden. Dennoch ist es auch möglich das ganze mit anderen Techniken zu kombinieren. Beispielsweise mit Runddübeln.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Das Besondere an den Taschenlochsystem ist der Bohrer. Er besitzt eine Abstufung, welche für die Linsenschraube ganz entscheidend ist. Dabei ist das Zusammenspiel von Materialdicke und Bohrtiefe ganz entscheidend. Dafür sorgt das der Anschlag und die ausgeklügelte Bohrführung! Sie ist so bemaßt, dass je nach Schraube und Materialdicke alles sich perfekt zusammenfügt! Ein wirklich ausgeklügeltes Stück Ingenieurskunst!

Die Verschraubung ist dann fix gemacht. Ich habe dennoch alles mit Schraubzwingen fixiert, damit auch alles im richtigen Winkel steht.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

— Anzeige —

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Am Ende bleiben die Löcher der Verschraubungen. Es gibt speziell dafür fertige Holzstopfen, welche einen Verschluss ermöglichen. So kann man auch die Löcher gut verstecken. Dies habe ich hier nicht getan.

— Anzeige —

Dies sind meine verwendeten Ganzstahlzwingen von Bessey:

— Anzeige —

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Bei der Montage kamen auch die Getriebezwingen von Bessey zum Einsatz:

— Anzeige —

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Hier noch ein paar Beispiele für weitere Jig’s von Kreg:

— Anzeige —

Nachdem alles zusammengebaut war, habe ich das Gestell mit weißem PU-Acryllack auf Wasserbasis gestrichen. Dieser Lack ist Lebensmittelecht und ohne gefährliche Lösungsmittel.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Montage der Tischplatte

Abschließend habe ich noch die letzten Taschenlöcher für die Tischplatte gebohrt um diese dann fest mit dem Gestell zu verbinden.

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Kreg Pocket-Hole Jig 520pro

Video

Fazit

Es macht Spaß das Pocket-Hole Jig 520pro zu verwenden. Man kann sehr schnell damit sehr stabile Verbindungen erzeugen. Dennoch werden die meisten Tischler wohl sagen: Oh mein Gott, nein! Eine richtige Verblattung ist sicherlich die eleganteste und Solideste Methode. Für Bastelprojekte aber hat die Taschenlochmethode eine absolute Daseinsberechtigung. Ich kann das System wirklich sehr empfehlen und habe nichts negatives zu beanstanden. Mit dem 520pro ist man allerdings auf eine gewisse Dicke des Materials limitiert.

Transparenz

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Kreg. Die Markennennungen könnte man als Werbung auffassen sind aber freiwillig. Die Produktlinks sind von mir freiwillig eingefügte Affiliate Links. Beim Kauf eines Produktes über den Link bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird dadurch für euch aber nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.