LED Licht für die Hobbywerkstatt im Keller

LED Licht für die Hobbywerkstatt im Keller

Ordentliches Licht ist für viele Dinge sehr wichtig und trägt auch allgemein zum Arbeitsschutz bei. In einer Umgebung wie einer Hobbywerkstatt ist es vor allem wichtig, damit man alles gut erkennen kann. Gerade auch beim Anzeichen oder Ablesen von kleinen Schriften ist die wichtig. Dabei Können Schlagschatten eine Herausforderung sein, da sie unter Umständen das Anzeichnen erschweren können. Dies Auswahl einer geeigneten Lösung mit LED Licht kann somit gar nicht so einfach sein.

Sicherheitshinweis: Wenn ihr euch mit Elektrik nicht auskennt, bitte lasst die Finger davon. Lasst euch unbedingt von einer Person mit entsprechenden Fachkenntnissen helfen. Für eine unsachgemäße Handhabung wird keine Haftung übernommen! Ich habe mir von einem Elektrikmeister die Kabel anklemmen und in die gesamte Installation abnehmen lassen. Spannung von 230V kann Lebensgefährlich sein und auch zu Bränden führen!

Neutrales Licht

Licht sollte neutral sein und die Farben möglichst nicht verfälschen. In jedem Umgebungslicht können die Farben aber anders wirken. Warum ist das in einer Werkstatt wichtig? Nun, man möchte ja zum Beispiel auch erkennen und bewerten, ob die Farbzusammenstellung für den gewählten lack auch gut aussieht. Für die Farbechtheit des Lichts gibt es einen Index, den sogenannten Farbwiedergabeindex. Dieser beschreibt die Farbwiedergabe unter dem jeweils verwendeten Kunstlicht im Vergleich mit natürlichem Licht.

Welche Lichtquellen gibt es?

Neonröhren

Ich persönlich bin kein Freund von Neonröhren. Sie sind nicht nur schon etwas in die Jahre gekommen, sondern ich mag die Lichtfarbe irgendwie nicht. Neonröhren haben ein sehr eigenes Farbspektrum und wirken auf mich sehr kalt. Dennoch waren sie sehr lange Zeit die erste Wahl. Gerade im Industriellen Bereich sind sie quasi omnipräsent gewesen. Aber sie verschwinden mittlerweile durch die zunehmende Verbreitung von LED Licht zunehmend aus den Sortimenten. 

Energiesparlampen

Auch diese Lampen kenne ich schon sehr lange und sie haben bereits zu Schulzeiten in den 1990ern in der Wohnung Einsatz gefunden. Es hat mich aber von Anfang an gestört, dass sie eine ganze Weile brauchen um ihre finale Helligkeit und Farbtemperatur zu Erreichen. Zudem hatte ich in den letzten Jahren nicht mehr das Gefühl der Langlebigkeit, welche immer gerne angepriesen wurde. Eher ganz im Gegenteil. Dennoch hatten sie in meiner Wohnung die klassische Glühbirne komplett ersetzt. Dennoch würde ich sie nur noch sehr ungerne einsetzen und habe sie auch weitestgehend schon ersetzt. Dennoch gibt es sie auch in verschiedenen Lichtfarben, also von wärmeren Tönen bis hin zu kalten. Es gibt sogar spezielle Tageslichtlampen auf Basis dieser Energiesparlampen. Die habe ich in meinen billigen Softboxen von ebay im Einsatz. Aber auch da plane ich schon eine andere Variante. 

LED Lampen bzw. LED Birnen

Es gibt zwar immer noch Alternativen, aber ich denke die meisten greifen mittlerweile doch zu LED-Leuchtmitteln. Sie haben sich im Preis sehr gut entwickelt und werden mittlerweile in sehr vielen Varianten angeboten. Neben klassischen Glühbirnen werden auch zunehmend LED Birnen im Retrodesign angeboten. Diese besitzen Fadenförmige Leuchtfilamente und erinnern an die Glühfäden alter Industrielampen. Diese sind aber für den Gebrauch in Umgebungen wie einer Hobbywerkstatt natürlich weniger geeignet. Hier zählt vor allem den Funktionalität und die Energieeffizienz. Es werden bei weissen LEDS bzw. LED-Lampen im wesentlichen drei Lichtfarben angeboten: 2.700 K bzw. 3.000 K (warm-weiss), 4000 K (neutral-weiss) und 5000 K bis 6000 K (kalt-weiss). Für Wohnräume bevorzuge ich persönlich die warmen Töne um die 3.000 K. In einer Arbeitsumgebung ist aus Sicht der Farben kühleres Licht besser. Ich habe mich für 4.000 K Farbtemperatur entschieden. Aber dazu weiter unten mehr.

LED-Flächenleuchte

Als nächstes habe ich überlegt, für welche Art von Lampe ich mich entscheide. Es gibt sehr schöne Flächenstrahler. Quadratisch oder Rechteckig. Ich habe mich aber aus Kostengründen dagegen entscheiden. Aber viele Youtube-Heimwerker nutzen diese Flächenleuchten. Vielleicht werde ich sie mir irgendwann auch mal zulegen. Auf Grund ihrer großen Fläche erzeugen sie ein schönes diffuses Licht und die Schlagschatten werden dadurch reduziert, was ich persönlich als sehr angenehm empfinde.

– Anzeige –

Feuchtraumlampen mit LED-Stäben

Dann gibt es auch fertige Feuchtraumlampen mit LED-Leuchtstäben. Sie besitzen eine Dichtung welche sie für den Einsatz in feuchten Räumen qualifiziert. Gerade Keller oder Abstellräume für Waschmaschinen und Wäschetrockner besitzen oft eine hohe Luftfeuchtigkeit. Mein Keller ist erstaunlich trocken und ich denke ich benötige eigentlich keine Dampfsperre. Aber dennoch hilf das auch gut gegen Staub und schützt die Lampe vor Verschmutzung. Ich habe diesen Typ von Lampe nicht im Einsatz, da diese mit entsprechender Helligkeit auch preisintensiv sind.

– Anzeige –

Übrigens, in meinem selbstgebauten Schwerlastregal mit Beleuchtung und im Keller habe ich eine Eigenbauvariante eines LED Leuchtstreifens mit weissen LED Bändern realisiert.

Die LED Birne 

Sie sind am einfachsten einzusetzenden Leuchtmittel. Die Preise fallen und sie sind nahezu überall verfügbar. Auch wenn schon eine Installation von Lampen da sein sollte, kann man diese so sehr einfach umrüsten indem man einfach das Leuchtmittel austauscht. Auch hinsichtlich von Ersatz im Falle eines Defektes kann so schnell eine Abhilfe geschaffen werden.

Was auch auffällt ist, dass man immer wieder auf die Leistung einer Glühbirne umrechnet. Das ist natürlich so eine Sache. Das bezieht sich natürlich auf die elektrische Leistung und nicht die effektive Lichtleistung, also das was die Brine am Ende an wirklicher Helligkeit liefert. Dies zu bemaßen gibt es ja auch geeignetere Einheiten. Aber für den normalen Verbraucher ist das trotzdem eine gute Orientierung.

Ich habe mich in meiner Kellerwerkstatt für Feuchtraumlampen mit E27 Fassung mit entschieden. Diese sind bereits gegen Feuchtigkeit und Staub geschützt. Zudem sind sie preiswert in der Anschaffung und können Problemlos mit zwei Schrauben installiert werden. Optisch sind sie sicherlich nicht die beste Wahl, aber für den Anfang vollkommen ok.

– Anzeige –

Dennoch sollte man bei LED-Birnen auch auf die Temperatur beim Betrieb achten, dass diese nicht zu hoch wird. Ich denke, das kann die Lebensdauer der LED-Birnen deutlich verkürzen. Das Volumen in Feuchtraumlampen ist geschlossen (keine Konvektion) und recht klein, von daher ich bin gespannt wie sich der Wärmestau auf die Lebensdauer auswirkt. Die von mir eingesetzten 11 W LED-Birnen werden im Betrieb schon auch gut warm.

OSRAM LED Birne 4.000 K cool white
Hier sieht man die von mir verwendeten OSRAM LED 11 W cool white, welcher einer 100W Glühbirne entspricht
OSRAM LED Birnen 4.000 K cool white
Insgesamt 5 LED Glühbirnen habe ich verwendet.

– Anzeige –

Nach dem anbringen der Lampen hatte ich zunächst LED Birnen mit 9 W und einer Farbtemperatur von 2.700 K installiert. Irgendwie hat mich das Mischlicht aber gestört. Meine selbstgebauten LED-Streifen haben ja wie bereits erwähnt eine Farbtemperatur von 4.000 K. Deswegen habe ich mich dann doch noch einmal zum Umrüsten entschieden und die LED Birnen noch einmal getauscht.

Auf den folgenden Fotos sieht man die Umstellung des LED Lichts auf die neuen Leuchtmittel. Ich habe dabei den Weissabgleich bewusst so gewählt, damit man auch die Änderung der Farbtemperatur erkennt. Die Belichtungseinstellungen und Farbtemperatur an der Kamera wurden auf den Fotos nicht verändert, damit man den Unterschied zwischen den verschiedenen Leuchtmitteln auch gut erkennt.

Licht nur mit der Glühbirne
Kellerlicht wie ursprünglich installiert: Glühbirne in Feuchtraumlampe. War ne ganz schöne Funzel gewesen.
LED Licht warm white 2.700 K
Beleuchtung mit den LED Birnen OSRAM 2.700 K warmweiss. Mischlicht mit den LED Streifen.
LED Licht cool white 4.000 K
Beleuchtung mit den neuen LED Birnen OSRAM cool white 4.000 K mit 11 W

Fazit LED Licht:

Die Beleuchtung mit LED Licht ist jetzt im Keller einheitlich mit einer Farbtemperatur von 4.000 K. Gerade für Foto- und Videoaufnahmen habe ich nun kein Mischlicht und kann einen besseren Weissabgleich durchführen.

Abschließend habe ich noch ein Video welches ich zu diesem Thema aufgezeichnet habe:

Mich würde interessieren wie ihr euch so entschieden habt?! Was stört euch bei LED-Licht? Wie zufrieden seit ihr mit LED-Beleuchtung? Oder weigert ihr euch noch und warum?

Transparenz

Es gab zu diesem Post keine Kollaboration mit einer Firma oder ähnlichen. Die genannten/aufgeführten Produkte wurden mir nicht kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Nennung der Marken könnte man als Werbung auslegen, daher kennzeichne ich diesen Beitrag als solche. Ich übernehme auch keine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Aussagen. Für daraus resultierende Schäden wird keine Haftung übernommen. Der Umgang mit elektrischer Spannung/Strom wird nur Experten empfohlen. Bei Unsicherheiten einfach die Finger davon lassen.

LED Licht für die Hobbywerkstatt im Keller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.